ES WAR EINMAL »IM SCHLÖM«

 

 

Das altehrwürdige Fachwerkhaus »Om Schlöm« in Bergisch Gladbach, Laurentiusstr. 88, wurde im Jahre 1862 auf dem Gelände des alten Hofes »An der Linde« errichtet. Bis etwa 1950 gehörte auch eine Krautpresse zu dem Anwesen. Den Namen verdankt das schöne Fachwerkhaus dem im Jahre 1971 abgerissenen Gasthaus »Schlömer Hof« an der Odenthaler Straße.

 

»Schlöm« ist Bergisch Platt und heißt eigentlich Schlamm. Der merkwürdig anmutende Name des Hauses soll an den humusreichen Boden des Schlömer Teiches erinnern, der vom Hebborner Bach gespeist wurde. Dieser »Schlöm« war wertvoll, denn er diente den Nachbarn als Dünger.

 

historisches foto

PROGRAMM

 

 

25.1.20 Tanz aus der Reihe

 

Abtanzen zu Rock Pop Reggae Worldmusic uvm.

Beginn: 21.00 Uhr
Eintritt frei

 

31.1.20 EINsingen

 

zum MITsingen
Kölsche Klassiker akustisch zum Mitsingen
Eintritt frei(Hut)
ab 20.00 Uhr